Die Katholische Kirchengemeinde St. Karl-Borromäus Winnenden lädt  herzlich zur Jakobskirche Breuningsweiler ein

  •  Während der Corona-Pandemie sind Eucharistiefeiern und andere Gottesdienste bzw. Veranstaltungen ab 10. Mai 2020 unter besonderen Voraussetzungen wieder möglich. Das ist abhängig von der jeweils aktuellen Inzidenz-Lage. Die Sonntagspflicht ist dennoch bis auf Weiteres ausgesetzt.
  • Die St. Karl-Borromäus Kirche ist täglich von 9.00 – 17.00 Uhr geöffnet. Es steht Ihnen ein Seelsorger zum Gespräch zur Verfügung!
  • Das Pfarrbüro ist regulär geöffnet.

http://borromaeus.se-winnenden.de/                                                                                  https://www.ack-bw.de/        https://www.winnenden.de/content/buerger/blickpunkt/blickpunkt.htm


Hinweise:  

Am 7. November wird sich Pfarrer Gerald Warmuth in der Kirche St. Karl Borromäus mit einem Gottesdienst um 15.00 Uhr offiziell von seiner Seelsorgeeinheit verabschieden. Aus Coronagründen sind alle möglichen Plätze für geladene Gäste reserviert.  Wir möchten aber auch Ihnen die Möglichkeit geben sich von Pfarrer Warmuth zu verabschieden. Er wird seinen letzten regulären Gottesdienst feiern in Winnenden am Sonntag, den 24. Oktober um 10.30 Uhr, im Schelmenholz am Samstag, den 30. Oktober um 17.00 Uhr, in Oppelsbohm Samstag, den 30.10. um 18:30 Uhr und in Breuningsweiler am Sonntag, den 07.11. um 09:00 Uhr.

Anschließend besteht jeweils die Möglichkeit, ihm persönlich für sein Wirken Danke zu sagen.

 

 

Sonntag, 14. November - Klaus-von-Flüe-Kirche Frickenhausen, 15:00 Uhr: Eucharistiefeier mit Amtseinführung von Pfarrer Gerald Warmuth durch Dekan Paul Magino.

Eucharistiefeiern in der Jakobskirche Breuningsweiler - Herzliche Einladung

Tagesevangelium

Das Tagesevangelium bei DOMRADIO.DE vermittelt täglich die Botschaft aus dem Neuen Testament inklusive einer Auslegung durch wöchentlich wechselnde Gesprächspartner.

 

(Bitte Lautsprecher einschalten)


Heilige / Namenstage

Gottesdienste in der Pfarrgemeinde St. Karl Borromäus - Aktuelle Lage

 

Um unsere Gemeindemitglieder und alle Beschäftigten bestmöglich zu schützen, hat unser Bischof Dr. Gebhard Fürst den Pandemie-stufenplan aktualisiert.

 

Eine wesentliche Neuerung ist, dass die 7-Tages-lnzidenz für die Regelungen zur Feier der Liturgie keine Rolle mehr spielt. Kurz gefasst bedeutet dies:

 

  • Mindestabstand von 1,5 m muss eingehalten werden 
  • Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutz während des gesamten Gottesdienstes in geschlossenen Räumen
  • Gemeindegesang ist möglich 
  • Teilnehmererfassung muss erfolgen.
  • Hygienekonzept muss vorliegen
  • Höchstdauer des Gottesdienstes von einer Stunde in geschlossenen Räumen empfohlen, aber nicht vorgeschrieben.

 

Ein ,,3-G Nachweis" (geimpft - getestet - genesen) muss bei der Feier von Gottesdiensten nicht erfolgen. Bitte beachten Sie unbedingt, dass dies ausschließlich für die Feier von Gottesdiensten gilt.

 

 

Stand: 15.09.2021